Suche nach neuem Mitbewohner

Folgende Situation: Eine/r eurer Mitbewohner/innen möchte ausziehen. Dabei fragt kommt wahrscheinlich bald die Frage: „Wie finde ich eine/n neue/n Mitbewohner/in?“ „Wie finde ich heraus, ob diese Person die Richtige ist?“ „Finde ich sie rechtzeitig?“ Nun, der Wechsel von Mitbewohnern ist keine so simple Sache, jedoch scheint es meist schwieriger zu sein, als es in Wirklichkeit ist.

Ich selbst habe meinen drei Mitbewohnern anfangs Juni verkündigt, dass ich aus der WG ausziehen werde. Ich fand mich deshalb auch verpflichtet, ihnen bei der Suche zu helfen und so sind wir vorgegangen…

Inserat erstellen
Um erstmal die Aufmerksamkeit der Leute auf eure WG und das freie Zimmer zu wecken, braucht ihr selbstverständlich ein Inserat. Dieses könnt ihr online veröffentlichen, sowie auch an eurer Schule aushängen lassen (falls dies erlaubt ist). Ich habe mich deshalb zuerst erkundigt, auf welchen Portalen man solche Inserate reinstellen kann. Dabei fand ich die Seite wg-zimmer.ch am hilfreichsten, da diese eine kostenlose Veröffentlichung eurer Anzeige mittels eines Formulars ermöglicht. Die meisten Bewerber haben unser Inserat ebenfalls auf dieser Seite gefunden, also scheint es sich zu lohnen. Auch durften wir ein Inserat auf der Webseite unserer Fachhochschule veröffentlichen und haben dies zusätzlich noch auf tutti.ch gemacht. Da es zurzeit nur wenige Webseiten wie wg-zimmer.ch gibt, schien uns tutti.ch genauso ein guter Versuch zu sein. Wir lagen nicht falsch, denn auch dort schien unser Inserat bemerkt worden zu sein.


Nun aber zurück zum Inserat. Selbstverständlich soll eurer Inserat die wichtigsten Angaben zu eurem Zimmer sowie der WG und der Wohnung beinhalten, sodass der potentielle Interessent sich eine Vorstellung vom Ganzen machen kann. Was das Zimmer angeht, da könnt ihr nur wenige Details bekannt geben, wie die Grösse des Zimmers, ob es gewisse Besonderheiten hat oder ob die Möbel weitergegeben werden können etc. Zusätzlich würde ich euch raten die Wohnung so genau wie möglich zu beschreiben (wie viele Zimmer, wie gross ist das Bad, hat dieses eine Dusche, gibt es einen Balkon usw.). Auch ein paar Worte zu den Mitbewohnern sind wichtig: wer sind sie, wie alt, was studieren sie/was sind sie vom Beruf… Was natürlich nicht fehlen darf: Der Preis und dies am besten mit dem Hinweis, ob sonst noch zusätzliche Kosten wie Strom oder Internet anfallen und wie hoch die Mietkaution ist.
Denkt daran: Eurer Inserat soll nicht überfüllt sein, sondern alles Nötige beinhalten. Schliesslich ist das Ziel, dass ihr die Person einmal persönlich kennen lernt und dabei weitere Angaben geben könnt.

Bewerbungsgespräche
Ein Gespräch mit einem Bewerber um eure Wohngemeinschaft ist genauso wichtig, wie eines um einen Job. Dabei wählt ihr die Person aus, mit der ihr in der näheren Zukunft leben müsst!
Eine der besten Vorbereitungen ist ein Fragekatalog mit allem Nötigen, das ihr die Person fragen möchtet. Dabei kann es so Fragen geben wie „Bist du offen, mit uns ab und zu etwas zu unternehmen?“ oder „Rauchst du?“. Bei dem Gespräch kann es euch dann vorkommen, als wären diese Fragen bombardierend und einschüchternd. Denkt aber daran, dass ihr nur so die geeignete Person für eure WG findet. Um eine komplette Verkrampfung eures Bewerbers zu verhindern, rate ich euch die Fragen mit ein paar Facts zu eurem WG-Leben abzuwechseln. So wird das Bewerbungsgespräch nicht zu einer Verhör, sondern vielmehr zu einem Kennenlernen. Lasst die Person selbstverständlich auch eigene Inputs und Fragen einbringen.
Was während dem Besuch eures Bewerbers auch nicht fehlen darf, ist eine Tour durch die Wohnung. Zeigt der Person die wichtigsten Räume, Aufbewahrungsmöglichkeiten in der Wohnung und sogar den Keller oder die Waschküche, falls sich dies jemand wünscht. Dabei könnt ihr auch kurz und knapp eure Abmachung zum Putz- und Waschplan oder ähnliches erwähnen.
Und noch ganz wichtig: Versucht die nötigsten Details zur Miete, Regeln und „dem Angebot“ nicht zu vergessen.

Wahl eines Bewerbers
Was meinen Mitbewohnern bei der definitiven Auswahl besonders geholfen hat, waren Zusammenfassungen zu den einzelnen Personen. Bereits nach jedem Gespräch haben sie einen kurzen Text zu den Bewerbern verfasst und dabei jene Aspekte nochmals notiert, die dem Fragebogen nach wichtig waren und einige Extras. Bei der Schlussentscheidung haben sie diese nochmals durchgelesen und anhand dieser pro und contra Punkte aufzuzählen versucht. Dabei war jedoch der erste Eindruck immer noch das wichtigste Kriterium.
Nimmt euch für die Entscheidung genügend Zeit, aber wartet damit nicht all zu lange. Die meisten Leute suchen gleichzeitig auch bei anderen WGs einen Platz und so können sie sich nach kürzester Zeit für ein anderes Zimmer entscheiden. So haben sich meine Mitbewohner eine Woche für die Bewerbungsgespräche und die Entscheidung gegeben.

Wann suchen?
Es wird euch keine Überraschung sein, wenn ich sage, dass der beste Zeitpunkt für eine Suche gegen den Anfang eines neuen Semesters ist. Besonders im Sommer, wenn neue Studenten eine Uni/Hochschule betreten werden, werden sie auch vermehrt nach einer WG suchen.
Jedoch begrenzt sich die Suche nicht nur auf den Zeitraum zwischen Juni und September. Sehr wahrscheinlich werden neue WGs das ganze Jahr lang gesucht, sei es durch Studenten oder auch andere Personen. Versuchen lohnt sich schliesslich immer!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.